Menü
0

Lust auf natürliche Wachmacher? Das sind gesunde Durstlöscher!

Wir bei acáo hatten die Nase voll von ungesunden und künstlichen Getränken. Viele Durstlöscher oder Softdrinks bestehen fast nur aus Zucker und Wasser, sind reich an Kalorien und pappsüß. Die vermeintliche Lösung des Problems lautet Säfte: beispielsweise der beliebte Apfelsaft. Doch wenn wir Säfte trinken und genauer hinschauen entdecken wir eine ähnliche Problematik. In einem Liter Saft stecken meist ebensoviele Kalorien wie in 1 l Cola oder Limonade (nämlich ca. 500 kcal). Im Durchschnitt enthalten 100 Milliliter Saft mehr als 54 Kalorien. Sie enthalten viel Fruchtzucker oder oft auch gar zugesetzten Zucker. Das Problem dabei: durch die hohe Menge des enthaltenen Zuckers wird die Insulinausschüttung angeregt. Insulin hemmt den Fettabbau und fördert den Fettaufbau. Wenn ihr gerade auf Diät seid oder ein bisschen abnehmen wollt, schaut euch das Getränk, ob Apfelsaft, Kokoswasser oder Limonaden, stets genau an und vergleicht die Kalorientabelle. Menschen mit Gewichtsproblemen sollten auf Saft als Durstlöscher somit nach Möglichkeit verzichten und eher kalorienärmere Varianten wählen, wie beispielsweise Schorlen. Versucht hier auf weniger als 20 kcal auf hundert Milliliter zu kommen.

Sind Smoothies eine Alternative zu Säften?

Auch im Jahr 2017 sind Smoothies weiter auf dem Vormarsch. Obst im Glas quasi. Oft der Inbegriff eines gesunden Getränks. Es scheint auch verlockend statt dem umständlichen Einkaufen vieler verschiedener Früchte sowie das Zubereiten, Schälen etc. einfach schnell einen Smoothie zu trinken und sich somit vermeintlich gesund zu ernähren und seine tägliche Portion Obst zu bekommen. Auch hier wieder das gleiche Problem: Smoothies sind eher Süssigkeiten. Ein kalorienarmes Getränk sieht anders aus. Durchschnittliche Smoothies enthalten sogar mehr Zucker als Cola. Gegen den Durst sollten Smoothies somit besser nicht eingesetzt werden. Wenn ihr gerade auf Diät seid und auf eine gesunde Ernährung achtet, schaut lieber auf die Nährwerttabellen. Achtung auch bei grünen Smoothies. Schaut euch auch hier die Rezepte genau an. Sie wirken durch ihre Farbe oftmals gesünder, jedoch enthalten sie oft nur einen kleinen Anteil Gemüse und weisen die gleichen Nährwerte auf. Gemüsesäfte sind hiermit nicht zu verwechseln. Diese eine Alternative gibt es jedoch: den Smoothie selbst machen. Haltet die Augen offen, denn wir planen hierzu auch Rezepte auf unseren Social Media Kanälen zu veröffentlichen.

Welche Durstlöscher sind nun wirklich nicht ungesund?

Smoothies sind raus. Was dann? Gibt es nur noch Getränke mit vielen Kalorien? Natürlich gibt es viele kalorienarme oder gar kalorienfreie Getränke. Doch sind das gesunde Getränke? Hier sehen wir im Markt sehr häufig den Einsatz von künstlichen Zuckerersatzstoffen oder anderen künstlichen Süßungsmitteln aus dem Labor. Die Zutatenliste wird meist von E-Nummern beherrscht – ob diese gesund sind kann sich jeder ja einfach selbst beantworten. Sie stellen zwar eine kalorienarme Alternative dar, doch von gesunder Alternative sind wir hier weit entfernt.

Um aus all diesen Faktoren eine möglichst optimale Lösung zu finden, haben wir acáo entwickelt. acáo stellt eine Alternative zu den süßen und künstlichen Getränken dar, ist bei nur 18 Kalorien auf 100 ml kalorienarm und zugleich fruchtig, bio sowie vegan. Durch unser Guaraná ist acáo zudem so belebend wie eine Tasse Kaffe und begleitet dich somit perfekt durch einen fitten Tag.

Wir stellen fest: Softdrinks, Säfte und auch der vermeintlich gesunde Smoothie entpuppen sich oft als Kalorienbombe. Kalorienarme oder kalorienfreie Getränke hingegen setzen meist viele künstliche Stoffe zu. Wenn ihr also Durst bekommt und das nächste mal vor der Getränkewahl steht, schaut euch das Getränk genauestens an, wenn ihr eurem Körper einen Gefallen tun wollt. Kalorienarme Getränke dürfen übrigens nur bis 20 kcal auf 100 ml als solche gekennzeichnet werden.

Folgefrage: Wieviel Flüssigkeit sollten wir pro Tag zu uns nehmen?

Wasser ist nicht nur der Grundstein allen Lebens auf der Erde, sondern auch der, auf dem jede gesunde Ernährung gründet. Ohne Flüssigkeit ist der Körper nicht in der Lage, die ihm zur Verfügung gestellten Nährstoffe zu transportieren und zu verteilen, geschweige denn anfallende Abfallprodukte zu entsorgen. Viel trinken ist folglich gesund. Wie viel ist allerdings genug? Hier ist die Faustregel:

Pro Tag benötigt ein Erwachsener pro kg Körpergewicht rund 40-50 ml Flüssigkeit. Ein Mann mit 100 kg Körpergewicht sollte folglich 4-5 Liter Flüssigkeit pro Tag aufnehmen. Dazu zählen auch Flüssigkeiten in Lebensmitteln wie z.B. Milch. Wer viele Lebensmittel mit hohem Flüssigkeitsgehalt isst, muss weniger trinken. Wählt bevorzugt Wasser – egal, ob du es lieber mit oder ohne Kohlensäure trinkst, ob Tafel- oder Mineralwasser – sowie andere kalorienarme Getränke wie einer Tasse ungesüßtem Tee oder Gemüsesäfte, beispielsweise Tomaten- oder Rotebeetesaft.  Meide stark zuckerhaltige und dadurch kalorienreiche Getränke als Durstlöscher wie Energy Drinks, Colas und Limonaden, den leckeren Smoothie aber auch unverdünnte Fruchtsäfte und -nektare. Ihr seht, viel trinken trägt zur Entgiftung des Körpers bei und ist auch ein häufig Bestandteil einer Kur. Es hilft dir beim abnehmen und beseitigt viele Symptome wie z.B. Müdigkeit.

Hört auf euren Körper

Wie ihr seht, ist es nicht immer einfach aber durchaus möglich, gesunde Getränke zu finden. Falls ihr für eine gesunde Mahlzeit oder ein gesundes Mittagessen noch ein paar leckere Rezepte sucht, könnt ihr noch etwas weiter im Blog stöbern – wir fügen stetig Rezepte, Cocktail-Ideen und Ernährungstipps hinzu. Gesundheit ist das wichtigste – und die Ernährung spielt hier eine immense Rolle. Das schöne daran: wir haben es selbst in der Hand. Und wenn wir beim Getränk starten, ist schon viel gewonnen. Ein gesunder Menschenverstand und ein Hauch Ehrgeiz, und ihr seid gesünder, wacher und smarter.


Schlagwörter
#, #, #, #, #, #, #